Gyrocopter Flugschule

Seit 2003 ist es in Deutschland möglich auch ohne besondere Vorkenntnisse im Bereich der Luftfahrt in Gyrocopter Flugschulen, zum Beispiel im Saarland, das Fliegen mit solchen Fluggeräten zu erlernen. Bei einem Gyrocopter handelt es sich um ein Fluggerät, das dem Hubschrauber ähnelt, dessen Flugeigenschaften jedoch etwas anders sind.

Vorteile eines Gyrocopters

Die meisten Gyrocopter Flugschulen verwenden eine Variante des Gyrocopters, die sich “Ultraleicht-Tragschrauber” nennt. Hier wird der kardanisch aufgehängte Rotor im Gegensatz zum Hubschrauber nur beim Start vom Motor angetrieben, um den nötigen Auftrieb zu entwickeln. Danach wird diese Verbindung vollständig entkoppelt und der Rotor wird nur noch vom Fahrtwind angetrieben. Um dennoch eine Bewegungsgeschwindigkeit in Fahrtrichtung zu erreichen, ist im rückwärtigen Teil des Gyrocopters ein Propeller angebracht. Ein Gyrocopter kann nur abstürzen, wenn er durch starkes “überziehen” dazu gezwungen wird. Ansonsten sorgt die besondere Technik selbst beim Ausfall des Motors oder anderer Teile für einen sanften Gleitflug.

Angebotsumfang von Gyrocopter Flugschulen

Wer eine Lizenz für Alleinflüge mit dem Gyrocopter erwerben möchte, bekommt in Gyrocopter Flugschulen meist ein umfangreiches Kursangebot, das an die jeweiligen Vorkenntnisse des Flugschülers angepasst ist. Besitzer von Lizenzen wie der PPL, der UL oder gar der TPL können die Ausbildung weitgehend abkürzen und die Prüfung entsprechend schneller ablegen. Ansonsten unterteilt sich der Kurs in einen theoretischen und einen praktischen Bereich, der beispielsweise Start und Landung, Langstreckenflüge, zum Beispiel über das Saarland, Nachtflüge und Flüge mit besonderen Konditionen, wie schlechtes Wetter oder simulierten Instrumentenausfall, umfasst.

Zusätzlich werden in den meisten Gyrocopter Flugschulen auch Mitflüge und Rundflüge angeboten, die durch die offene Bauweise der Gyrocopter besonders spektakulär sind und ein besonderes Erlebnis für jeden Flugliebhaber darstellen. Auch Hobbyfotografen kommen auf ihre Kosten, denn gegen einen geringen Aufpreis kann auch ein sogenannter “Fotoflug” gebucht werden, bei dem man als Teil des Erlebnisfluges zum Beispiel das eigene Haus oder eine besondere Sehenswürdigkeit im Umkreis fotografieren darf.

Kategorien