Ausbildung zum Gyrocopterpiloten

Ausbildung zum Gyrocopterpiloten

 

Ist das Interesse für den Gyrocopter geweckt ist die nächste Frage: „Wie werde ich Pilot?

Wie bei allen Pilotenlizenzen ist auch Ausbildung SPL 300x168 Ausbildung zum Gyrocopterpilotendie Ausbildung zum Tragschrauberpiloten genau geregelt und gliedert sich grob in einen theoretischen und einen praktischen Abschnitt.

Beide Bereiche der Ausbildung können hierbei unabhängig voneinander absolviert werden – die Theorie findet meist wegen den schlechteren Wetterbedingungen im Winter statt.

Der Theoriekurs erstreckt sich über insgesamt 60 Stunden und behandelt unter anderem die Themen Luftrecht, Flugfunk, Meteorologie und Technik – am Ende steht eine schriftliche Abschlussprüfung und die Vertiefung der Themen in der Praxis an.

 

Aber keine Sorge: Der Theorielehrgang Tragschrauber umfasst keine Monate an Schule sondern ist bei uns an lediglich zwei Wochenenden abgehandelt.

 

Die praktische Gyrocopterausbildung besteht aus einer Mindeststundenzahl von 30 Flugstunden und mindestens 150 Starts und Landungen. Während der Praxis geht es vor allem darum alle möglichen Notlandeübungen und Notfälle zu beherrschen und auch andere Flugplätze zu finden und anzufliegen – so wird das navigatorische Geschick stetig verbessert und man bekommt einen Blick für die verschiedenen Details aus der Luft.

 

Ist der Schüler so weit vorangeschritten, dass er alle gestellten Aufgaben und Notfälle alleine meistern kann, kann er sich den Alleinflügen widmen, diese sind elementarer Bestandteil der Ausbildung und noch vor der praktischen Prüfung gefordert.

Das Ziel hierbei ist, auf einer vorher besprochenen Route einen zumeist bekannten Flugplatz anzufliegen – für jeden Schüler ist der erste Alleinflug ein ganz besonderer Moment

 

Sind alle Ausbildungspunkte im Ausbildungsheft abgearbeitet und der Flugschüler fit in allen fliegerischen Bereichen, so kann die praktische Prüfung absolviert werden. Diese hält sich an ein vom „Deutschen Ultraleichtflugverband“ vorgegebenes Prüfungsprotokoll und wird von einem externen Fluglehrer als Prüfer abgenommen.

 

Nach der erfolgreichen praktischen Prüfung steht als letzter Schritt nur noch die Passagierberechtigung an. Diese wird ebenfalls mit dem Fluglehrer erflogen und mit einer separaten praktischen Prüfung abgeschlossen.

Die Passagierberechtigung wird benötigt um Passagiere mitnehmen zu dürfen – bekanntlich ist geteilte Freude doppelte Freude.

 

Für alle Fragen und weitergehende Informationen stehen wir euch unter

www.airbase-x.de/flugschule zur Verfügung.

Ausbildung Theorie 300x168 Ausbildung zum Gyrocopterpiloten

 

 

Veröffentlicht unter Blog Getagged mit: , , ,

Kategorien